Enthält Affiliatelinks / unbezahlte Werbung

2018 war ein ereignisreiches Jahr. Daher wird es Zeit für meinen persönlichen Jahresrückblick 2018. In dieser Übersicht findest du alles über meine Lebensereignisse, die beliebtesten Blogposts und was mich inspiriert hat.

 

Meine Hochzeit

Der wohl größte Schritt meines Jahres war unsere Hochzeit in Kopenhagen, welche einfach so traumhaft war – ohne großartige vorherige Planung. Weder Einladungen wurden ausgesucht noch versandt, auch kein Probeessen oder Tanzkurse veranstaltet. Unsere Hochzeit war anders – so wie mein Mann und ich und wir als Paar. Und genau deswegen erinnern wir und unsere 19 Gäste, die den Weg nach Kopenhagen auf sich nahmen, um an einem traumhaften Tag im Mai dabei zu sein, uns immer noch gerne an die 2,5 Tage dort.

 

Das Referendariat… ist vorbei

Es ist vorbei! Endlich! Dachte ich und wurde mit der Realität des Lehrerberufes konfrontiert. War ich bis Oktober 2018 noch der Auffassung, dass das Referendariat einem alles abverlangt, wurde ich bereits im November eines Besseren belehrt. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich zwischen 2 und 3 Stunden täglich pendeln muss, aber an der Reduktion dieses Stress werde ich – wie in diesem Post beschrieben – arbeiten.

 

Meine Reisen 2018

Das Jahr 2018 startete nicht allzu sanft. Kotzend hing ich über dem Klo eines kleinen Hostels an der marokkanischen Küste. In Marokko hatte ich die Seele baumeln lassen, mich dem Surfen und Yoga gewidmet, das in den Tag hineinleben genossen und Zeit mit mir selbst. In der Silvesternacht wurde mir plötzlich schlecht und ich konnte nicht mehr aufhören rückwärts zu Essen – so lange, bis ich nicht einmal mehr aufstehen konnte. Vollkommen fertig mit der Welt schleppte ich mich am darauffolgenden Tag zum Flughafen nach Agadir, um meine geplante Heimreise anzutreten. Zuhause diagnostizierte meine Ärztin eine Viruserkrankung, von der ich mich schnell wieder erholte. Aber hey, so konnte mein Jahr nur besser werden.

Im Mai ging es, wie bereits erwähnt, nach Hochzeit in Kopenhagen zu meiner Hochzeit 😉

Im Sommer ging es dann nach Indien, wo mein Mann auf sein Visum zum Zwecke der Familienzusammenführung verharrte. Nach einer Stippvisite bei meiner Familie in Mumbai ging es nach Rajasthan, einem Wüstenstaat an der pakistanischen Grenze. Wir tauchten ein in die bunte Welt alter Festungen und Maha Rajas, Jahrhunderte alte Kulturen, Wild Life der Wüste und quirlige Städte.

Bereits zwei Tage nach meiner Rückkehr in Deutschland ging es weiter für mich nach Portugal. Surfen, Yoga, gute Zeiten. Und 43°C in Lissabon. Puh, war das warm. Weitaus angenehmer war es dann im Oktober, als ich Madeira flog und hier sowie hier darüber berichtete.

 

Meine 3 Top Erkenntnisse des Jahres:

Vertrau deinem Leben, es wird dich genau da hin führen, wo du sein sollst. Angst und Stress entstehen nur in deinem Kopf.

Wir alle müssen gewaltig etwas ändern, wenn unsere Kinder noch etwas von diesem Planeten haben wollen.

Die Fleischindustrie hasst uns und macht uns krank. Trotzdem glauben wir, dass wir „es brauchen“.

 

 

Bücher, die mein Jahr 2018 verändert haben:

Durch Anklicken der Bilder wirst du zu Amazon weitergeleitet. Kaufst du dort etwas (und diese Bücher empfehle ich dir aus eigenen Stücken), erhalte ich eine kleine Provision, die mir erlaubt, The Soulfood Traveller weiterhin kostenlos anzubieten.

“Ja ich weiß, aber… Umweltschutz im Alltag, geht das?” Martin habe ich über Instagram kennengelernt und wir haben uns dort oft gegenseitig zu mehr Nachhaltigkeit inspiriert. Gleichgesinnte zu finden, ist eine der wenigen positiven Eigenschaften dieser App. In seinem Buch fasst er viele Kleinig- und Großigkeiten zusammen, die jede*r umsetzen kann und die es einem schwer machen, sich nicht mit Umweltschutz auseinanderzusetzen. Das Ganze dabei ohne bedrohlichen Zeigefinger.

Das Leben ist zu kurz für später: ein Gedankenexperiment, das dein Leben verändern wird” Genau das hat dieses Buch in mir ausgelöst. Die Autorin Alexandra Reinwarth (“Am Arsch vorbei führt auch ein Weg” – ein Buch, das ich auch sehr mochte und ich dir hier verlinke [Affliliatelink]) hat sich selbst ein “Todesdatum” gesetzt und lebt ein Jahr auf diesen Tag hin. Was würdest du alles machen (und ich sage bewusst nicht “nicht machen”), wenn du wüsstest, dass dein letzter Tag bald kommt? Würdest du immer noch jeden Tag grummelnd zur Arbeit fahren, Angst vor neuen Erfahrungen haben oder dich nicht trauen, dich zu verlieben?

Und da ja ein neues Jahr ins Haus steht, habe ich folgende interessante Produkte zu den letztgenannten Büchern für ein achtsames Jahr 2019 gefunden.

 

Und der was sagt der Jahresrückblick 2018 für meinen Blog?

Obwohl ich kaum Zeit für Posts hatte aufgrund meines Referendariats und der bevorstehenden Abschlussprüfung ebendieses, habe ich 2018 50 Posts veröffentlicht – 2017 waren es noch 66. Die Anzahl meiner Leser*innen hat sich vervierfacht im Vergleich zum Vorjahr, was mich sehr freut. Auch die Zugriffe auf meinen Blog haben sich mehr als verdoppelt.

 

Dies waren die Top 5 Artikel 2018:

16 Zero Waste Swaps im Badezimmer

Zero Waste Travel – müllfrei auf Reisen

Nachhaltigkeit und Minimalismus Adventskalender 2018

Capsule Wardrobe – der Kleiderschrank, den du lieben wirst

Übrigens: Im März kommt mein Easy 5 Step Capsule Wardrobe eBook als exklusive Preview heraus. Wenn du gern ein kostenloses Exemplar haben möchtest, darfst du dich gerne hier eintragen, dann sende ich es dir per E-Mail zu. Du erhältst außerdem alle News bis zum Release – mehr nicht und du kannst es jederzeit abbestellen.

Ich habe die Datenschutzbestimmung gelesen und stimme dieser zu

 

Heiraten in Dänemark – Getting married in Denmark

Venedig – auch vegan eine Reise wert

Nachhaltige Kleidung – diese Stoffe sind öko

10+ Geschenkideen für Yogis und Yoginis

Minimalist Travel – mein öko Handgepäck in Madeira

Minimalismus – wenn weniger mehr (Glück) ist

 

 

Das waren die Flop 5 Artikel 2018:

The Soulfood Traveller wünscht frohe Weihnachten (okay, ich weiß schon warum)

Mantramontag: Entschleunigen (Davon bräuchten wir definitiv mehr!)

Spartipps für unterwegs auf Reisen (Vielleicht achten nicht alle auf Reisen so sehr auf’s Geld wie ich 😉 )

Yogi’s Choice Dezember: für die winterliche Yogapraxis (Bei einem Jahrhundertsommer nicht allzu verwunderlich)

Yogi’s Choice Dezember: für die winterliche Yogapraxis

 

Damit ich dir im kommenden Jahr die Artikel liefern kann, die dich interessieren, würde ich mich sehr freuen, wenn du bis zum 31.01.2019  an meiner anonymen 2-Minuten-Umfrage teilnimmst. Durch Anklicken wirst du auf eine Seite von Surveymonkey (Datenschutzrichtlinie der Seite) weitergeleitet.

ZUR UMFRAGE

 

Verrate mir nun: Was waren deine 3 Highlights 2018?

 

Dir gefallen die Inhalte von The Soulfood Traveller? Dann schau einmal bei meiner neuen “Support TheSoulfoodTraveller“-Seite vorbei. Dort findest du eine Auswahl an Rabatt-Links und Affiliatelinks, mit denen du mich durch Provisionen unterstützen kannst. Dabei sparst du entweder oder du zahlst den normalen Preis, aber unterstützt mich und meinen Blog.