Werbung / Advertisement

„Was ist denn an Nagellack nicht vegan?“ Fragte mich eine Followerin nachdem ich ein Unboxing der Kia Charlotta Nagellacke in meinen Instagram-Stories hochgeladen hatte. Diese Frage hörte ich seitdem öfter und dachte mir, es ist Zeit für einen Post darüber, was und wie veganer Nagellack eigentlich ist.

[Click here for the English version]

 

Die Wahrheit: Nagellack ist nicht immer vegan

Es ist so: Jegliche rote Farbe in Nagellack, aber auch Lippenstiften, Lippglossen und Rouge enthält Karmin, enthält ein rotes Pigment aus der Cochenilleschildlaus. Diese werden, nunja, zermatscht und heraus kommt schöne rote Farbe. Klingt eklig oder? Vor allem, wenn man bedenkt, dass man es sich auf die Lippen schmiert. Meine Konsequenz: keine roten Makeup-Produkte mehr, es sei denn, sie sind vegan. Aber generell möchte ich weniger Makeup nutzen, was die ganze Sache vereinfachen sollte.

Die glitzernden und metallic Nagellacke, die du handelsüblich in den Drogerien und Parfümerien kaufen kannst enthalten meistens Fischschuppen, die eben diesen Effekt hervorrufen. Ein Glück, dass sie nicht so riechen, sonst würden auch nicht-Veganer ihre Finger buchstäblich davonlassen. Außerdem unterstützt dies die Fischereiindustrie und unsere Ozeane sind ohnehin bereits überfischt. Meine Konsequenz: schimmernden Nagellack fand ich schon immer nicht so schön, also brauche ich dahingehend nichts zu ändern.

 

Nagellack ist nicht nicht unbedingt natürlich

Außerdem war ich mir nicht darüber im Klaren, wie viel anderer chemischer Mist in normalen Nagellacken landet. Na gut, wenn man mal an Nagellack riecht, bekommt man eine Idee, dass das nicht unbedingt das Gesündeste ist. Laut der Kia Chartlotta Website werden auf folgende Inhaltsstoffe gänzlich verzichtet:

Phtalate (inkl. Dibutylphthalat (DBP), Diethylhexylphtalat (DEHP))
2. Toluol (auch: Methylbenzol)
3. Xylol
4. Kampfer
5. Formaldehyd
6. Formaldehydharz
7. Ethyltosylamide
8. Triphenylphosphat
9. Kolophonium
10. Halogenorganische Verbindungen (AOX)
11. Parabene
12. Silikon
13. Duftstoffe

 

Meine Konsequenz: ich werde mir schlicht und einfach keinen Nagellack mehr kaufen. Ich nutze eh kaum welchen und werde die paar Farben, die ich noch habe, der Nachhaltigkeit halber aufbrauchen oder auf dem Flohmarkt verkaufen, aber mir keinen Nachschub holen. Das passt zudem gut in mein Minimalismus-Projekt, dem ich immer noch fleißig nachgehe.

 

Wie ist veganer Nagellack?

Auf den Zehen hat er, trotz Surfens und damit verbunden dem Abschleifen durch den Sand über 2 Wochen gehalten. Nach dem Härtetest in Portugal sah er natürlich nicht mehr schön und eher matt aus, aber er hielt. Auf den Händen hatte ich nur 2-3 Tage etwas davon, trotz Base und Top Coat, was auch an meiner Tollpatschigkeit liegen könnte. Für ein Naturkosmetikprodukt also vollkommen okay. Die Farben werden übrigens nur zu zwei Seasons pro Jahr und nur in limitierter Anzahl in Deutschland produziert. Auf diese Art arbeitet das Unternehmen, um mehr Nachhaltigkeit zu erzielen.

Auch wenn ich zukünftig auf Nagellack verzichten werde, weil er doch gar nicht mal so nötig und irgendwie nicht sooo nachhaltig ist, halte ich Kia Charlotta für eine hochwertige Alternative für diejenigen, die nicht auf bunte Nägel verzichten wollen. Meine Farbe ist übrigens “Adventure“, eine schöne zeitlose Farbe, die vermutlich die letzte in meinem Nagellack-Portfolio sein wird.

veganer Nagellack Kia Charlotta

 


Vegan nailpolish

„What about nail polish is not vegan?“. I was recently asked by a follower when I posted the unboxing of my Kia Charlotta nail polishes at Instagram stories. Now I am getting this question more frequent and I thought it was about time to write about it: what is vegan nail polish and how is it.

The truth: nail polish isn’t necessarily vegan

It is like this: every red color of nail polish, lipsticks, lip glosses and rouge contains crimson, which contains a red pigment of the cochineal louse. And these tiny animals they are, well, getting squished for their beautiful color. Sounds gross right?! Especially if you consider that you put it on your lips afterwards. I have drawn my consequences from this: no red makeup products anymore unless they are vegan. But in general, I want to use less makeup, which will make everything easier in the long run anyway.

The sparkling and metallic nail polishes, which you can get in drugstores and department stores even contain fish scales. This makes them get the effect they need to have. How lucky that they don’t smell like dead fish, otherwise even non-vegans would not want to put it on their nails and keep their fingers away from it. In addition to that, you are supporting the commercial fishing industry and our oceans are overfished by now anyway. What I did: I haven’t been a big fan of shimmering nail polish anyway, so I just skip that happily.

Nail polish isn’t necessarily natural

Also, you should be aware what chemical mix you are putting on your nails if you use usual nail polish. I mean, simply by smelling you can tell that it’s anything but natural. According to Kia Charlotta following ingredients are not being used in their vegan nail polish.

  1. Phtalate (incl. Dibutylphthalate (DBP), Diethylhexylphtalate (DEHP))
  2. Toluol (also methylbenzene)
  3. Xylol
  4. Camphor
  5. Formaldehyde
  6. Formaldehyde resin
  7. Ethyltosylamide
  8. Triphenyl phosphate
  9. Colophony
  10. Organhalogen compounds (AOX)
  11. Parabens
  12. Silicone
  13. Fragrances

 

My logical consequence: I will not buy any nail polish anymore. I rarely use it anyway and those ones, I still have – will be used or sold on the flea market, but I will not get any new ones. That is the perfect fit for my minimalism project, which I still pursue.

 

What is vegan nail polish?

On my toes it stayed even though I did to surfing and walk in the sand with it for more than two weeks. After this test in Portugal, of course it did not look as perfect as on the first day, more less matte, but it stayed. On my nails the same effect lasted for 2-3 days, even though I used a base and top coat. But that could also be caused by me being clumsy. So in my opinion for an organic, natural cosmetic product this totally acceptable. By the way, the colors are always being produced in limited number and only two times a season in Germany. That is the way the company works in order to achieve maximum sustainability.

Even though I will not use nail polish in the future, because I believe it is totally unnecessary and not sustainable I also think that the ones by Kia Charlotta are a high quality alternative for those of you, who do not want to give up colored nails. My nail polish color is “Adventure” – a pretty and timeless color which is probably going to be the last one I will ever use.

 

Das Titelbild hat meine liebe Freundin Miri von dontwearthisathome gemacht ❤️